Am 08.09.18 waren wir mit der AG des Projekts „Inklusion – Die Jugend gestaltet“ auf dem Wiesbadener Schlossplatz beim Fest für Körper und Sinne dabei. Das ist ein Fest für Menschen mit und ohne Beeinträchtigung. Ausrichtende sind der AK der Wiesbadener Behindertenorganisationen, die Stadt Wiesbaden und das Bischöfliche Ordinariat im Bistum Limburg. Das wirklich Großartige an diesem Fest: Es steht unter dem Motto „mit uns“, Inklusion wird hier also nicht nur beworben und gefeiert sondern gelebt, so sind bei diesem Fest etwa 50 % der helfenden Menschen mit Beeinträchtigung.

Für den 11.04.2018 haben sich 9 Engagierte bereit erklärt, auf dem Jugendnaturzeltplatz Wiesbaden fleißig anzupacken. Das Schulamt Wiesbaden hat ihre Mitarbeiter*innen frei gestellt, um einen Tag Arbeitszeit für soziales Engagement zu nutzen. Diese Aktion fand im Rahmen von „Wiesbaden Engagiert!“ statt. Die Firma Stenzel und Simon GbR hat uns an diesem Tag einer ihrer Angestellten -Andreas- zur Verfügung gestellt, unter dessen fachlicher Anleitung der Aktionstag überhaupt stattfinden konnte.

Flyer SJR Vortrag Wie ticken Wiesbadener Jugendliche web Seite 1Der Stadtjugendring Wiesbaden e.V. [SJR] freute sich sehr über eine „ausverkaufte“ Vortrags-Veranstaltung zum Thema „Wie ticken Wiesbadener Jugendliche im Vergleich!“ am 26. April im „Jungbrunnen – Haus der Jugendorganisationen“.

Den Zuhörer*innen wurde ein spannender Vortrag von Prof. Davina Höblich und Vanessa Eggleston [beide HSRM] zuteil, der zudem viele Anstöße bot, um im Anschluss angeregt zu diskutieren. „Wir sind froh, dass wir mit einer weiteren Veranstaltung dieser Art, den Dialog und Wissenstransfer zwischen Praktiker*innen und Theoretiker*innen mitgestalten und fördern können“, fasst Michael Weinand den Erfolg der Veranstaltung zusammen.

Auf Wunsch vieler Mitglieder des Fachausschuss Jugend und Planung, einem der Unterausschüsse des Wiesbadener Jugendhilfeausschusses, veranstaltete der Stadtjugendring Wiesbaden e.V. [SJR] mit freundlicher Unterstützung des ev. Jugendrings [EJR] und des ev. Stadtjugendpfarramtes [StaJuPfa] am 20. September 2017 eine Infoveranstaltung zu den aktuellen Jugendstudien in Deutschland.

Prof. Dr. phil. Davina Höblich von der Hochschule RheinMain [Soziale Arbeit mit den Schwerpunkten Bildung, Ethik, Arbeit mit Kindern und Jugendlichen] verschaffte den Zuhörenden auf phantastisch kurzweilige Art und Weise einen kompletten Überblick inklusive Fazits für die kommunale Jugendarbeit bzw. Diskussionsfragen folgender Studien:

Der Stadtjugendring lud am 27. September 2017 alle interessierten Kolleg*innen der freien Träger*innen  der Jugendhilfe zu der Veranstaltung „Fördermöglichkeiten der Aktion Mensch kennen und verstehen lernen“ ein. Im Kulturpalast Wiesbaden fanden sich über 30 Interessierte zusammen, um sich über die Antragstellung von Drittmitteln für die Kinder und Jugendhilfe zu informieren. Die Referentin der Aktion Mensch, Frau Anja Incani, stellte kurz und leicht verständlich in gut einer Stunde die verschiedenen Fördermöglichkeiten der Aktion Mensch im Bereich der Kinder- und Jugendhilfe vor.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok